AIZ-Polizeibericht vom 03. April 2017                        
Revier Aalen fahndet nach Fahrer des "weinroten Rollers":
Schlachtfest oder Unfug in Böbingen-Beisw-
ang? Shetlandpony und zwei Ziegen geklaut

Rettungs-Hubschrauber flog gestürzten und schwer verletzten
Biker am Samstagmittag von Unterschneidheim aus in Klinik

Böbingen-Beiswang. Zwei weiße Ziegen und ein Shetlandpony wurden am Freitag zwischen 11 und 13 Uhr aus einer Scheine in Beiswang entwendet. Bei den Ziegen handelt es sich um ein Muttertier und ein ungefähr drei Wochen altes Kitz. Um in den Stall zu gelangen, mussten von den Tätern zunächst mehrere Steine auf die Seite gelegt werden. Die Fahndung nach den geraubten Tieren läuft bereits auf Hochtouren. Zeugenhinweise werden an den Polizeipos-ten Heubach unter Tel.: 07173 8776 erbeten.

Rettungshubschrauber flog gestürzten u. sch-
wer verletzten Motorrad-Fahrer in eine Klinik

Unterschneidheim. Am Samstag gegen 14:15 Uhr befuhr eine Gruppe Motorradfahrer die L2221 von Tannhausen kommend in Richtung Unterschneidheim. In einer leichten Linkskurve kam der letzte Motorradfahrer der Gruppe aus bislang unbekannten Gründen allein beteiligt nach rechts von der Fahrbahn ab. Der 36-Jährige wur-de bei dem Unfall schwer verletzt und mit dem Rettungshubschr-auber in ein Krankenhaus gebracht.

Unfall mit weinrotem Roller auf der Ellwanger
Straße: Fahndung des Polizeireviers Aalen

Aalen/Ellwangen. An der Kreuzung Ellwanger Straße/Haller Straße kam es am Freitagabend um 20 Uhr zu einem Verkehrsunfall: Ein Pkw-Fahrer befuhr die Ellwanger Straße in Richtung Ortsmitte. Unmittelbar vor ihm bog ein entgegenkommender Rollerfahrer links in die Haller Straße ab, ohne den Vorrang des Pkw zu beachten. Dabei kam es zu einer Berührung der Fahrzeuge. Der Rollerfahrer fuhr einfach weiter, ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern. An dem Pkw entstand Sachschaden in Höhe von ca. 1.000 EUR. Der Roller war laut Aussagen des Geschädigten weinrot. Der Fahrer, der mit kurzer Hose unterwegs war, trug einen dunklen Helm. Zeugenhinweise bitte an das Polizeirevier Aalen: 07361 5240

Das 1.-April-Pech des Wochenendes in Gsch-
wend: Auto-Reifen auf die Fahrbahn gerollt

Gschwend. Am Freitag 1. April 29017 gegen 22:00 Uhr befuhr ein Verkehrsteilnehmer die B298 von Gschwend in Richtung Seelach. Im Bereich der dortigen S-Kurven rollte plötzlich ein Autoreifen vor sein Auto, wodurch dieses leicht beschädigt wurde. Da zunächst davon ausgegangen wurde, dass ein Fahrzeug von der Fahrbahn abgekommen war und von diesem der Reifen auf die Fahrbahn geschleudert worden war, wurde das Waldstück nach einem Unfallfahrzeug abgesucht. Hierzu wurde auch ein Hubschrauber eingesetzt. Da sich aber offensichtlich kein Unfall vorher ereignet hatte und der Reifen nicht ohne Fremdeinwirkung auf die Fahrbahn rollen konnte, wird davon ausgegangen, dass der Reifen durch bislang unbekannte Täter mutwillig auf die Fahrbahn gerollt wurde. Falls es Zeugen gibt, die dort verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, werden diese gebeten, sich beim Polizeirevier Schwäbisch Gmünd zu melden. Tel.: 07171 3580.
Aus Nachbarkreisen des Polizeipräsidiums Aalen     
Fellbach: Nach Verkehrskontrolle geflüchtet
und das 2. Polizei-Auto sehr brutal gerammt

Fellbach/Rems-Murr-Kreis. Am Freitagabend gegen 22:50 Uhr wollte eine Streife des Polizeireviers Fellbach einen Verkehrsteil-nehmer in der Stuttgarter Straße einer Kontrolle unterziehen. Anstatt anzuhalten erhöhte der Fahrzeuglenker seine Geschwindigkeit und versuchte mit bis zu 90 km/h und ohne Licht vor der Streife zu flüchten. Dabei überholte er mehrere Fahrzeuge und ignorierte auch einige rote Ampeln. In der Pestalozzistraße stieß er dabei beinahe mit einem entgegenkommenden Pkw zusammen. In der Eisenbahn-straße konnte er schließlich mit Hilfe eines zweiten Streifenwagens gestoppt werden, wobei der Verkehrsteilnehmer noch gegen den Streifenwagen fuhr. Anschließend versuchte der Fahrer noch zu Fuß zu flüchten, konnte jedoch nach einigen Metern festgenommen werden. Es stellte sich heraus, dass der Flüchtende nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis war und außerdem unter Drogeneinfluss stand. Zeugen oder andere Verkehrsteilnehmer, die durch den Flüchtenden gefährdet wurden, werden gebeten, sich an das PRev Fellbach unter 07195 6940 zu wenden.

Schorndorf: 11-jähriges Kind am Freitag von
Fahrrad gestürzt, Unfall-Verursacher flüchtete
Schorndorf/Rems-Murr-Kreis. Am Freitag gegen 14:40 Uhr befuhr eine 11-Jährige mit ihrem Fahrrad die Wilhelm-Maybach-Straße in Richtung Burgstraße. Ein entgegenkommender Pkw missachtete ihren Vorrang und fuhr an mehreren geparkten Autos vorbei. Dadurch wurde die verbleibende Fahrbahn zu eng und das Mädchen musste nach rechts ausweichen. Sie blieb mit ihrem Fahrrad am Bordstein hängen und stürzte. Bei dem Sturz zog sie sich mehrere Schürfwunden zu. Der Autofahrer setzte seine Fahrt fort, ohne sich um das verletzte Kind zu kümmern. Zeugen, die den Unfall beobachtet haben, werden gebeten, sich an das Polizeirevier Schorndorf unter Tel.: 07181 2040 zu wenden.
(newsroom via RSS):
http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/110969
newsroom:
http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_110969.rss2