AIZ-Polizeibericht vom 01. März 2018               
Gambier im Rems-Murr-Kreis wegen "Aufräumen" verprügelt:
Gmünder Polizist hat auf Nachhausefahrt 86-
jährigen vor sicherem Erkältungstod gerettet
In Ellwangen Strafrechtliche Ermittlungen wegen sehr teur-
er Reparatur für 2.200 €:  Trotzdem sofort mit Karte bezahlt


Schwäbisch Gmünd. Ein 86 Jahre alter Mann wurde am frühen Dienstagmorgen in Schwäbisch Gmünd von einem Polizeibeamten vor dem Erfrierungstod gerettet. Der Polizeibeamte war um 06:15 Uhr mit seinem Privatwagen in der Lorcher Straße auf dem Weg zur Arbeit in Richtung Stuttgart, als er in einem Blumenbeet den 86-Jährigen liegen sah. Der Polizist hielt sofort an und kümmerte sich um den unterkühlten Senior, der nur mit Hose, Pullover und Hausschuhen bekleidet war. Er lud den Mann sofort in sein Auto ein und brachte ihn zum örtlichen Polizeirevier, wo die Beamten den Mann aufwärmten und einen Rettungswagen alarmierten.

Er wurde mit starker Unterkühlung in das Krankenhaus eingeliefert. Der Mann ist allein stehend und hatte in der Nacht sein Wohnhaus orientierungslos verlassen. Das Sozialamt der Stadt Schwäbisch Gmünd wurde über den Vorfall informiert.

Strafrechtliche Ermittlungen wegen sehr te-
urer Reparatur für 2.200 €: Mit Karte bezahlt

Ellwangen. Nachdem sie Probleme mit einer verstopften Abwasserleitung hatte, betraute eine 36-Jährige am Dienstag telefonisch einen Monteur mit der Reparatur. Die Telefonnummer hatte sie über das Internet herausgesucht. Der Arbeiter, der am Folgetag zwischen 11 und 12.40 Uhr die entsprechenden Arbeiten durchführte, stellte der verblüfften Frau danach rund 2200 Euro in Rechnung. Das Geld ließ er sich mit einem von ihm mitgeführten EC-Gerät sofort bar anweisen. Nun wird geprüft, ob der Monteur sich wegen Betrug strafbar machte.

Die Polizei rät: Erkundigen Sie sich vorsorglich bei örtlichen Handwerkern und seriösen Anbietern, auf die Sie im Notfall zurückgreifen können.

Fragen Sie einen Fachmann der entsprechenden Innung um Rat.

Lassen Sie sich vor Auftragserteilung einen Kostenvoranschlag erstellen, der Anfahrt, Monteurstunden und nach Möglichkeit auch Materialverbrauch beinhaltet.

Aus Nachbarkreisen des Polizeipräsidiums Aalen 
Spiegelberg/Rems-Murr-Kreis.  Wegen anhaltender Streitigkeiten in Polizeigewahrsam In einem Asylbewerberwohnheim in der Bergstraße gerieten am Dienstagabend gegen 23 Uhr zwei Bewohner in Streit. Anlass war wohl, weil ein angetrunkener 30-jähriger Gambier die Küche nicht aufräumte. Eine gerufene Polizeistreife hat die beiden Kontrahenten in einem belehrenden Gespräch ermahnt. Dieses hatte aber wohl nicht viel Wirkung gezeigt, denn der Streit der beiden fachte auf ihrem Zimmer einige Zeit später wieder auf. Dabei schlug der Gambier seinem Mitbewohner mehrfach ins Gesicht. Der 28-jährige Pakistani wurde dabei leicht verletzt. Die Polizei nahm nun den Aggressor zur Vermeidung weiterer Handgreiflichkeiten in Gewahrsam.