AIZ-Polizeibericht vom 30. September 2016       
In der gesamten Stadt Aalen sieht es leider nicht besser aus:
Aufkleberflut des VfR Aalen nun auch in Abt-
sgmünd im Wohngebiet "Knöckle" angezeigt
Diese Attentäter setzen die Einbahnstraßen-Regelung in Aalen auch außer Kraft - Beseitigt Knasttaten der VfR freiwillig oder?

Aktuellstes Beispiel in der Aalener City: die Aufkleber verdecken mit "Für Stadt und Verein VfR - nur der VFR" das Schild wegen Einb-ahnstraße Einfahren verboten und setzen es außer Kraft, weshalb bei Subway es sehr oft peinliche Begegnungen gibt aber nur wenig passiert ist. Forderung: Aalener Richter sollten Freiheitsstrafen für alle Erwischten aussprechen.                AIZ-Foto: Dieter Geissbauer
Aalen/Abtsgmünd. Hauptsächlich im Wohngebiet "Knöckle", insg--esamt aber nahezu im gesamten Ortsbereich von Abtsgmünd, wurden von bislang von unbekannten Tätern massenweise VFR-Aufkleber angebracht. Diese Aufkleber wurden hauptsächlich an Straßen-aternen und Verkehrszeichen aufgeklebt, wodurch ein nicht unerheblicher Sachschaden verursacht wurde. Die Aufkleber sind ca. 15 x 10 cm groß und haben verschiedene Motive jeweils mit dem VFR-Emblem. Denjenigen, die dafür verantwortlich sind, sind offensichtlich die Grenzen zur Begehen von Straftaten nicht bewusst. Vor allem aber wohl auch nicht, dass sie für die entstandenen Schäden haftbar gemacht werden können. Nach Anzeige durch die Geschädigten wurden polizeiliche Ermittlungen eingeleitet. Die Bevölkerung wird um Zeugenhinweise an den Polizeiposten Abtsgmünd, Telefon 07366/96660 gebeten.

Forderung: Aalener Richter sollen statt  Geld-
strafen Freiheitsentzug für  Täter verhängen

Aber auch in Aalen treibt jemand ein solches Unwesen was eine Straftat darstellt ausgerechnet und vorwiegend an Verkehrsschildern wie zum Beispiel in der City das überkleben des Einbahnstraßen-schildes. Dies schon seit Wochen und die Stadt Aalen konnte auch diesen Schandfleck der den Verkehr in der City beeinträchtigt nicht beseitigen. Eigentlich kann nun jeder Autofahrer davon ausgehen und sich ausreden er haben nicht gewusst dass das ein Schild ist das die Einfahrt hier nicht erlaubt weil dies seine Einbahnstra0ße ist die zu Subway und Wasser führt. Sabotage? Es wird Zeit dass auch in Aalen solche Straftaten angezeigt werden und das Ordnungsamt seinen Mitarbeitern eine Leiter spendet um die VfR-Aufkleber kostenlos abzukratzen und die Richter beim Einweischen harte Strafen - sogar Freiheitsstrafe -aussprechen. Es wird Zeit dass auch die Polizei den Spuk durch Anzeigen gegen Unbekannt recht schnell beendet, denn darüber lachen schon alle. Oder: VfR lässt Schaden beseitigen und macht seine Taten "überflüssig". Dieter Geissbauer

Weitere Diebstähle auch in Treppach "AA-AU
1992" und im Hofherrnweiler "STAVE 703"

Aalen/Treppach/Hofherrnweiler. Zusätzlich zu den bereits gemeldeten zwei Pkw-Diebstählen wurden der Aalener Polizei zwei weitere Diebstähle angezeigt: Ebenfalls jeweils am Mittwochmorgen wurden noch einmal in Hofherrnweiler und auch ein zweites Mal in Treppach ein Pkw Audi entwendet. In Treppach handelt es sich um einen schwarzen Audi A5 mit dem Kennzeichen AA-AU 1992, in Hofherrnweiler wurde aus dem Gemsweg ein silberner Audi Avant, mit dem Kennzeichen STA-VE 703 entwendet. Zudem scheiterten mutmaßlich dieselben Täter Im Sonnenwinkel an einem Pkw, beim Versuch, diesen zu entwenden. Die Kriminalpolizei Aalen hat die Ermittlungen in allen Fällen übernommen und führt die Ermittlungen gemeinsam mit der zuständigen Staatsanwaltschaft Ellwangen.

Zeugen gesucht: Wer hat in Nacht von Dien-
stag auf Mittwoch was, wann wo beobachtet?

Zeugen, die in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch an den beschriebenen Tatorten AA-Dewangen: Krähenfeldstraße; AA-Trepp-ach: Schneideräckerstraße; AA-Hofherrnweiler: Gemsweg, Geierweg und Im Sonnenwinkel; Personen oder Fahrzeuge beobachtet haben, werden, unabhängig davon, ob sie ihre Beobachtungen mit den Diebstählen in Verbindung bringen, gebeten, diese Beobachtungen mitzuteilen. Auch wem, auch außerhalb der beschriebenen Örtlichkeiten, Besonderheiten oder Verdachtsumstände auffielen, möge sich bei der Polizei melden. Möglicherweise sind diese Fahr-zeuge auch nach dem Diebstahl aufgefallen. Hinweise nimmt die Kriminalpolizei unter Telefon 07361/5800.

Unfallflüchtiger beschädigte Dienstag verm-
utlich beim Rangieren einen geparkten Opel

Oberkochen.
Ein unfallflüchtiger Fahrzeuglenker beschädigte am Dienstag vermutlich beim Rangieren einen geparkten Pkw Opel, der zwischen 8.10 Uhr und 15.10 Uhr im Schwörzweg abgestellt war. Der Verursacher flüchtete und ließ Opel einen Schaden von ca. 3000 Euro zurück.

In Riesbürg tötete unbekannter wildernder
Hund im Gewann Krautgarten Montag Reh

Riesbürg. Am Montag wurde im Gewann Krautgarten von zwei Frauen ein totes Bockkitz aufgefunden. Der Jagdausübungs-berechtigte stellte bei der Abholung fest, dass das Tier durch einen Hund zu Tode gebissen worden sein muss. Hinweise auf den Hund und dessen Besitzer nimmt das Polizeirevier Ellwangen unter Telefon 07961/9300 entgegen.

Im Bereich Kalkhöfe prallte 41-jährige Opelf-
ahrerin am Mittwochmorgen gegen ein Reh

Ellwangen. Im Bereich Kalkhöfe prallte eine 41-jährige Opelfahrerin am Mittwochmorgen gegen ein Reh, das gegen sieben Uhr auf der Fahrbahn stand. Das Tier flüchtete anschließend, am Fahrzeug entstand einen Schaden von ca. 500 Euro.

Auffahrunfall mit 5.000 € Schaden aber 76-jä-
hrige Seat-Fahrerin muß keinen  Cent zahlen

Ellwangen.
Hintereinander befuhren am Mittwochvormittag zwei Fahrzeuglenkerinnen die Rosenberger Straße in Richtung Hoh-enberg. Als die vorausfahrende 76-jährige Seat-Lenkerin gegen 9.45 Uhr an der Einmündung Altmannsroter Straße ihre Geschwindigkeit verringerte, fuhr die nachfolgende 49-jährige Citroen-Fahrerin auf sie auf. Sie verursachte dabei einen Schaden von rund 5.000 Euro.

Der 62-jähriger Lkw-Fahrer beschädigte Am-
pel auf Tankstelle mit seinem Sattelauflieger

Ellwangen. Ein 62-jähriger Lkw-Fahrer fuhr am Mittwochvormittag auf ein Tankstellengelände in der Haller Straße ein. Beim Rangieren prallte er gegen 9.10 Uhr mit einem Sattelauflieger gegen den Ampelmasten an der Einmündung zur Siemensstraße, wodurch ein Schaden von ca. 3.000 Euro entstand.

Audi auf der Autobahn BAB7 an der Ausfahrt
nach Westhausen am Mittwoch beschädigt
Westhausen. Auf der BAB 7 überfuhr ein 36-jähriger Audi-Lenker in Fahrtrichtung Ulm am Mittwochmorgen, gegen 5.30 Uhr, kurz vor der Ausfahrt Westhausen einen auf der linken Fahrspur liegenden Siloschlauch. Dadurch entstand an seinem Fahrzeug ein Schaden von ca. 1.000 Euro.

Am Mittwoch ein schwarz-rotes Mountainbike
der Marke "Centurion Backfire 100" geraubt

Aalen. Zwischen 7.30 und 13 Uhr entwendete ein unbekannter Dieb am Mittwoch ein schwarz-rotes Mountainbike der Marke Centurion Backfire 100, das in diesem Zeitraum an einem Metallzaun vor dem Theodor-Heuss-Gymnasium angeschlossen war. Das Rad hat einen Wert von rund 300 Euro. Auch ein am Fahrradparkplatz der Uhland-Realschule verschlossenes Mountainbike der Marke Bulls wurde zwischen 8.30 und 12.10 Uhr entwendet. Hinweise auf den Täter und den Verbleib der Räder nimmt das Polizeirevier in Aalen, Telefon 07361/5240, entgegen.

Im Aalener Supermarkt EC-Karte gestohlen
und sofort bei der KSK  Bargeld abgehoben
Aalen. Während ihres Einkaufes am Mittwochmittag in einem Supermarkt in der Heinrich-Rieger-Straße wurde einer 81-jährigen Frau kurz vor 14 Uhr ihre rote Ledergeldbörse entwendet, die sie in ihrem Rucksack dabei hatte. Außer Bargeld erbeutete der Täter dabei auch die EC-Karte der alten Dame, mit der er gegen 14.15 Uhr am Geldautomat der KSK-Hauptstelle 500 Euro abhob. Hinweise zum Diebstahl und Beobachtungen am Geldautomaten bitte an das Polizeirevier Aalen, Telefon 07361/5240.

Der 59-jährige Sattelzug-Fahrer hat Auto auf
B 29 für  25.000 € Blech-Schaden übersehen

Aalen. Auf rund 25.000 Euro wird der Sachschaden geschätzt, der bei einem Verkehrsunfall am Mittwochnachmittag entstand. Kurz nach 15.30 Uhr wechselte der 59 Jahre alte Fahrer eines Sattelzuges auf der B 29, Höhe Überleitung auf die B 19 (Aalener Brezel) auf den rechten Fahrstreifen. Dabei übersah er einen dort fahrenden Pkw und streifte ihn, wobei die gesamte linke Seite des neuwertigen VW Golf beschädigt wurde. Sowohl der Unfallverur-sacher, als auch die 57 Jahre alte Fahrerin des VW Golf blieben bei dem Unfall unverletzt. Zeugen, die den Unfall beobachtet haben, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Aalen, Telefon-Nummer 07361/5240 in Verbindung zu setzen.

Unfall beim Fahrstreifenwechsel der Fahrsp-
ur auf Hockbrücke für 6.000 € Sachschaden

Aalen.
Beim Wechseln der Fahrspur auf der Hockbrücke streifte ein 69-jähriger Pkw-Fahrer am Mittwochmittag mit seinem Opel Combo den Opel Meriva einer 66-jährigen Fahrerin. Bei dem Unfall gegen 13.40 Uhr entstand an den Fahrzeugen ein Sachschaden von rund 6000 Euro.

77-jährigem "Pedelec-Radfahrer" Mittwoch in
Abtsgmünd versehentlich aber leicht verletzt

Abtsgmünd. Leichte Verletzungen zog sich ein 77 Jahre alter Radfahrer bei einem Sturz am Mittwochmittag zu. Auf dem Kocherradweg zwischen Untergröningen und Abtsgmünd, bog er mit seinem Pedelec an der Alten Abtsgmünder Straße nach links ab. Dabei näherte er sich zu weit an das Pedelec seines 76-jährigen Bekannten an, wobei sich das Pedal in dessen Fahrzeug verhakte und der Radler zu Boden stürzte. Der Zweiradfahrer wurde zur Behandlung ins Krankenhaus gebracht.

Beim Ausparken beschädigte ein 66-jähriger
VW-Fahrer am Mittwochvormittag den Smart

Aalen.
Beim Ausparken beschädigte ein 66-jähriger VW-Fahrer am Mittwochvormittag, gegen 10.15 Uhr einen im Östlichen Stadtgraben abgestellten Pkw Smart. Der dabei entstandene Sachschaden wird auf mehrere hundert Euro geschätzt.

Wer am Pkw-Steuer fast einpennt und auffäh-
rt ist mit 3.000 Euro "noch sehr gut bedient"

Schwäbisch Gmünd. Ein 24 Jahre alter Autofahrer verursachte am Donnerstagmorgen einen Verkehrsunfall, bei dem ein Sachschaden von rund 3000 Euro entstand. Zu spät erkannte er, dass ein ihm auf der Unteren Zeiselbergstraße vorausfahrender VW Golf gegen 5.45 Uhr verkehrsbedingt anhielt und fuhr mit seinem Audi 80 auf ihn auf.

Lose Plane verursachte im Tunnel am Mitt-
wochabend Sach-Schaden rund 5.000 Euro
Schwäbisch Gmünd. Rund 5.000 Euro Sachschaden entstand am Mittwochabend, als sich im Einhorntunnel die Plane eines Aufliegers löste und gegen 20.40 Uhr durch die dadurch schlingernde Zug-stange die Windschutzscheibe eines entgegen kommenden Lkw beschädigt wurde.

An Mögglinger Ampel in der Hauptstraße am
Ortseingang  aufgefahren und aufgeschoben

Mögglingen. Verkehrsbedingt musste am Mittwochnachmittag eine 45-jährige Pkw-Fahrerin ihren Audi kurz nach 16.30 Uhr auf der Hauptstraße am Ortseingang Mögglingen an der Ampel anhalten. Ein ihr nachfolgender 55-jähriger Pkw-Fahrer erkannte dies zu spät und fuhr mit seinem Mercedes Benz auf den Audi auf. Durch den Aufprall wurde der Audi in der Folge auf den Pkw BMW einer 29-jährigen Fahrerin vor ihm aufgeschoben. Insgesamt entstand bei dem Unfall, bei dem alle Fahrzeuginsassen unverletzt blieben, ein Sachschaden von rund 7.000 Euro.

21-jähriger Fahrer missachtete in Lorch Vor-
fahrt am Mittwochabend für gesamt 7.000 €

Lorch.
Kurz vor 17 Uhr missachtete der 21 Jahre alte Fahrer eines Pkw VW am Mittwochnachmittag an der Einmündung Hohenstau-fenstraße und  Muckenseestraße die Vorfahrt eines 21-jährigen VW-Fahrers. Beim dadurch verursachten Zusammenstoß beider Fahrzeuge entstand ein Sachschaden von rund 7.000 Euro.

Zu spät erkannte die 19 Jahre alte Fahrerin
eines VW Golf an Ampel stehenden Daimler

Schwäbisch Gmünd. Zu spät erkannte die 19 Jahre alte Fahrerin eines VW Golf am Mittwochnachmittag, dass ein auf der Buc-hstraße vor ihr fahrender Daimler-Sprinter gegen 15.45 Uhr verk-ehrsbedingt anhalten musste. Sie fuhr mit ihrem Fahrzeug auf und richtete dabei einen Sachschaden von rund 1.800 Euro an.

Aus dem Lagerraum des Entsorgungsuntern-
ehmers Buntmetall für 4.000 Euro entwendet

Lorch.
In der Zeit zwischen Dienstagmorgen, 9.45 Uhr und Mittwochvormittag, 11.30 Uhr entwendeten Unbekannte aus dem Lager und der Garagenhalle eines Entsorgungsunternehmens in der Teckstraße rund 1000 kg Buntmetalle. Das Diebesgut, das vor-wiegend aus Kupfer, Fallrohren und Edelstahlauspuffrohren besteht, hat einen Wert von rund 4.000 Euro. Sachdienliche Hinweise nimmt der Polizeiposten Lorch, Telefon 07172/7315 entgegen.

Warnung der Polizei vor dem Ankauf des Die-
besgutes: Erbeutete Kameras Nikon/Lumix

Schwäbisch Gmünd. Aus einem Pkw der Marke Hyundai entwen-deten Unbekannte zwischen Dienstagabend, 19 Uhr und Mittwochmorgen, 8 Uhr zwei Fotokameras. Bei den Geräten handelt es sich um eine Nikon D 7000 und eine Lumix. Das Fahrzeug war in der tatrelevanten Zeit sowohl in Schwäbisch Gmünd, als auch in Böbingen und in Alfdorf abgestellt, so dass die genaue Tatörtlichkeit nicht eingegrenzt werden kann. Beobachtungen zum Diebstahl und Hinweise auf den Verbleib der Fotokameras nimmt das Polizeirevier Schwäbisch Gmünd unter Telefon 07171/3580 entgegen.

Unfallursache Alkohol auf Landesstraße 1154
zwischen Alfdorf und Lorch: Lappen ist weg

Lorch.  Kurz nach 12 Uhr kam ein 65-jähriger Pkw-Fahrer am Mitt-wochmittag auf der Landesstraße 1154 zwischen Alfdorf und Lorch mit seinem Daihatsu im Ausgang einer Rechtskurve von der Fahrbahn ab und fuhr in den dortigen Straßengraben, wo der Pkw auf der Seite liegen blieb. Der Unfallverursacher, der deutlich unter der Wirkung von Alkohol stand, blieb unverletzt. Er musste sich einer Blutentnahme unterziehen; sein Führerschein wurde einbehalten. An seinem Fahrzeug entstand wirtschaftlicher Totalschaden von ca. 2.000 Euro.

Geparktes Fahrzeug in Mutlangen durch 51-
jährige für insgesamt 7.000 Euro beschädigt
Mutlangen. Rückwärts fuhr eine 51-jährige Frau am Mittwoch, kurz vor 12 Uhr mit ihrem Kleinbus aus einer Grundstückseinfahrt auf die Gmünder Straße ein. Dabei übersah sie einen am Fahrbahnrand geparkten Pkw Mitsubishi und streifte diesen. Insgesamt verursachte die 51-Jährige dabei einen Sachschaden von ca. 7000 Euro.

Mit seinem Audi A3 auf der Landstraße 1158
Höhe Göllenhof Schild für 1.100 € beschädigt

Mögglingen.
Rund 1.500 Euro Sachschaden verursachte ein 19-Jähriger am Mittwochmorgen, als er gegen 6.40 Uhr mit seinem Audi A3 ein an der Landesstraße 1158, Höhe Gollenhof aufgestelltes Verkehrsschild beschädigte.

In Gmünd streifte 76-jährige Fahrerin auf der
Rosenstein Straße Daihatsu für 2.000 Euro

Schwäbisch Gmünd.
Beim Vorbeifahren streifte eine 76-jährige Pkw-Fahrerin am Mittwochmorgen mit ihrem Subaru einen am rechten Fahrbahnrand der Rosensteinstraße geparkten Pkw Daih-atsu. Sie verursachte dabei gegen 8.40 Uhr einen Sachschaden von ca. 2.000 Euro.

7.000 € Sachschaden auf der Haller Straße in
Ellwangen aber beide blieben nun unverletzt

Ellwangen. Von der Haller Straße kommend, bog eine 54-jährige Pkw-Fahrerin am Mittwochabend mit ihrem VW nach links in die Berliner Straße ein. Dabei missachtete sie den Vorrang einer 34 Jahre alten Ford-Fahrerin. Bei der Kollision beider Fahrzeuge entstand gegen 20.15 Uhr ein Sachschaden von rund 7.000 Euro. Beide Autofahrerinnen blieben unverletzt.

Wieder in Ellwangen schwarz-rotes Mount-
ainbike Marke Cycle Wolf Typ Lotus geraubt

Ellwangen: Mountainbike entwendet Ein schwarz-rotes Mountainbike der Marke Cycle Wolf Typ Lotus im Wert von rund 300 Euro wurde in der Zeit zwischen Dienstagabend, 20 Uhr und Mittwochmorgen, 6 Uhr entwendet. Das Rad war in der Kreutzerstraße abgestellt und mit einem Kabelschloss am dortigen Fahrradunterstand angeschl-ossen. Hinweise bitte an das Polizeirevier Ellwangen, Telefon-Num-mer 07961/9300.

Auf Landesstraße 2220 zwischen Abzweigu-
ng Schweizerhof und Ellwangen Reh getötet

Ellwangen.
Auf der Landesstraße 2220, zwischen der Abzweigung Schweizerhof und Ellwangen, erfasste ein 52-jähriger Pkw-Fahrer am Mittwochmorgen mit seinem Renault ein die Fahrbahn querendes Reh. Bei dem Anprall gegen 7 Uhr, bei dem das Tier getötet wurde, entstand am Fahrzeug ein Sachschaden von rund 2.000 Euro.
Aus Nachbarkreise des Polizeipräsidium Aalen
Leutenbach: Körperverletzung in Asylunterk-
unft: Syrer landete am Ende im Krankenhaus

Leutenbach. Am Mittwochabend meldete gegen 22:00 Uhr ein Sicherheitsmitarbeiter der Asylunterkunft in der Ziegeleistraße eine Schlägerei. Bei Eintreffen mehrerer Streifenbesatzungen hatte sich die Situation bereits beruhigt. Wie sich herausstellte, gerieten sechs Personen in einem Zimmer der Unterkunft aus unbekannter Ursache in Streit. Daraus entwickelte sich wohl eine handfeste Auseinander-setzung zwischen drei Algeriern sowie drei weiteren Bewohnern der Unterkunft, bei der ein 28 Jahre alter Algerier Verletzungen im Gesicht davon trug und ins Krankenhaus eingeliefert werden musste. Die Polizei konnte nur noch die Algerier antreffen, die Ermittlungen zu den geflüchteten Streithähnen dauern an.

Satteldorf/Schwäbisch Hall: Polizei nahm die
rumänischen Dieseldiebe auf frischer Tat fest

Satteldorf/Schwäbisch Hall. Bei einer Streifenfahrt in der Nacht auf Donnerstag, die auch über den Parkplatz Bronnholzheim, an der BAB6, führte, stellten die Polizeibeamten der Verkehrspolizei-direktion Schwäbisch Hall Pumpgeräusche fest. Als sie dem Geräusch auf den Grund gingen, trafen sie gegen 2.45 Uhr auf zwei Männer, die dabei waren, aus dem Kraftstofftank einer Sattelzugm-aschine den Diesel abzuzapfen. Die Polizei nahm die beiden 45 und 61 Jahre alten Tatverdächtigen mit rumänischer Staatsangehörigkeit fest.

Zuerst Hausverbot und dann Polizeigewahr-
sam nach Drohungen gegenüber den Gästen

Schwäbisch Hall. Ein 31 Jahre alter Mann musste am Mittwoch-abend durch die Polizei in Gewahrsam genommen werden: Gegen 20.45 Uhr erhielt er in einer Gaststätte Am Spitalbach Hausverbot erteilt. Daraufhin warf er mit dort vorgefundenen Gegenständen um sich, suchte Streit mit den Gästen und sprach Drohungen aus. Als die alarmierte Polizei eintraf, hatte er sich zwar entfernt, blieb aber aggressiv und unbelehrbar, als er wenig später von der Polizei angetroffen wurde. Um die weiterhin drohenden Straftaten zu verhin-dern, wurde er in polizeilichen Gewahrsam (Knast der Polizei) mit genommen.

"Kleine Fehler mit Wirkung und 10.000 € Sch-
aden": Kleiner "VW-Bus rammte Sattelzug"

Rosengarten/Schwäbisch Hall. "Kleiner Fehler, 10.000-Euro-Wirk-ung":  Rund 10.000 Euro Sachschaden entstand am Mittwochmittag an einem VW-Bus, als ein Sattelzug gegen ihn fuhr. Der 50-jährige Fahrer wartete auf der Kreisstraße 2669, an der Einmündung in die K 2576 hinter dem Lkw. Wohl aufgrund eines Bedienfehlers fuhr der Sattelzug rückwärts statt vorwärts, traf dabei gegen 12.30 Uhr den VW-Bus und beschädigte ihn so schwer, dass er danach nicht mehr fahrbereit war und abgeschleppt werden musste.