AIZ-POLIZEI-BERICHT heute vom: 30.06.2010  AJZ Aalen März 2005

Beleidigungen und Schläge aller Art für Fahrer in Aalen:
Zweiter Anschlag auf Lkws der GOA oder
doch Zufall? Brand-Katastrophe verhindert
Die folgenschwere Raserei auf der Aalener Stuttgarter Straße
Bei Arbeitsunfall auf Mülldeponie Elltert 24-jährigen verletzt

Spraitbach. Geistesgegenwärtig verhinderten zwei Mitarbeiter der GOA am Montagmittag, gegen 13.45 Uhr einen Brand. Die beiden hatten während ihrer Tour im Mühlweg in ihrem Fahrzeug „brennenden Ger-uch" bemerkt. Sie fuhren daraufhin sofort in Richtung Ochsenbusch zum dortigen Ablageplatz für Pflanzenabfälle und entleerten den Müllwagen.

"Landrat Pavel warf sein gewichtiges Wirt in die Wagschale":
Bei jedem zweiten der 16 tödlichen Unfälle
auf Ostalb war Geschwindigkeit die Ursache
Kreisweite Kooperation der Behörden zur Bekämpfung von  folgenschweren Unfällen läßt erste Erfolge schon heute sehen

Von Polizei-Pressesprecher Bernhard Kohn

Aalen. Zu Beginn des Jahres erschreckte eine schlimme Unfallnachricht nach der anderen die Polizei und die Bevölkerung. Bereits nach dem ersten Quartal hatten neun Menschen auf den Straßen des Kreises ihr Leben lassen müssen. Im langjährigen Schnitt der letzten 10 Jahre lag dieser Wert, hinter dem so viel Leid steckt, bei 23 Unfallopfern im Jahr. Der Ostalbkreis drohte mit großen Schritten auf ein trauriges Hoch seit langer Zeit zuzulaufen. Dem soll nun durch eine groß angelegte Koo-peration aller Behörden des Landkreises, die mit Geschwindigkeits-messungen betraut sind entgegen gewirkt werden.

Die Gerechtigkeit hat mit Hilfe der Mutigen wieder gesiegt:
Nach dem WM-Spiel jagten Fußballfans Flü-
chtigen und sperrten ihn ein bis Polizei kam
Liegt es am Wetter? Dritter Exhibitionist auf gesicherter Ostalb
innerhalb weniger Tage - Platzverweis missachtet u. verhaftet


Spraitbach. Nach dem Besuch einer WM-Veranstaltung war ein Pkw-Lenker auf der B 298 von Mutlangen in Richtung Spraitbach unterwegs. Auf Höhe Leinhäusle kam er infolge Al-koholbeeinflussung mit seinem Pkw auf die linke Fahrspur. Eine entgegen kommende Autofahrerin konnte einen Frontalzusammenstoß nur durch ihre geistesgegenwärtige Reaktion verhindern.

Steife konnte den Täter vorläufig in Handschellen wegbringen
Kinderschänder aktiv: 71-jähriger belästigte
beim Hauptbahnhof Aalen junge Mädchen! 
Fliegengitter in Aalen am WM-Sonntag abmontiert und  vor-
handenen Schmuck im Wert von Tausenden Euros geraubt -


Aalen. Am Samstag, 26.06.2010, um 19.30 Uhr, wurde das Polizeirevier Aalen darüber verständigt, dass im Bereich des Aalener Bahnhofs ein Mann Mädchen belästige und dabei als Exhibitionist auftrete. Den sofort entsandten Streifen des Polizeireviers gelang es wenig später beim Bahnhofsparkhaus einen 71-jäh-rigen Tatverdächtigen festzunehmen. Wie die Ermittlungen ergaben, trat der 71-jährige zunächst gegenüber einer Gruppe von drei Mädchen beim Fahrradparkplatz des Bahnhofs als Exhibitionist auf.

4:1 gegen England im Finale: Momente in Afrika und Aalen:
Für jedes deutsche Tor schenkte der Wirt am
Hauptbahnhof den Deutschen Schnaps ein

Lindenfarb in Unterkochen und Hausbesitzer aber auch Auto-
fahrer bekannten sich ohne ein wenn oder aber Deutschland


Aalen. Das war schon ein Hammer dieses Endspiel heute um den Einzug ins Viertelfinale in Südafrika: Dafür hatten die Fussballbegeisterten schon Tage lang vorgefeiert und auch die Aalener Wirte haben sich viel einfallen lassen: "Für jedes Tor unserer deutschen WM-Elf gibt es hier ein Schnäpschen gratis". Dabei hat die AIZ bei den bildlichen Moment-aufnahmen aus Aalen und Wasseral-fingen erst später entdeckt, dass dieser Wirt am Aalener Hauptbahnhof nicht nur auf den Sitzbänken schwarz-rot-gelbe Sitzkissen verteilt hatte sondern auch wahrscheinlich beim Schwäpo-Shop etwas Exklusives gef-unden hatte: eine schw-arz-rot-gelbe Tischdecke aus Papier in den deutschen Natio-nalfarben. Die Korsos haben natürlich auch zugenommen und während wir begeistert und fieberhaft Fußball geguckt hab-en war der Einsatzstab der Polizeidirektion Aalen voll besetzt und habe im Schwei-ße ihres Angesichtes dafür gesorgt dass in Aalen nicht alles trotz 4:1-Sieg gegen England zusammen gebrochen ist.

Unglaubliches Glück hatte 17-jähriger in Oberbettringen:
Trotzdem überlebt: Vom Transporter mitge-
schleift und anschließend Samstag überrollt
Zuvor geklauten Blumentopf in das Auto am Abend in Oberko-
chens Mühlstraße geworfen - Das "Wunder von Bartholomä"

Schwäbisch Gmünd.
Unglaublich-es Glück hatte am Samstag, gegen 09.35 Uhr ein 17 jähriger Mitarbeiter einer Baufirma: Diese führte im Spe-chtweg in Oberbettringen Arbeiten durch. Ein weiterer Mitarbeiter hatte einen Bautransporter auf der abschü-ssigen Straße abgestellt. Als sich der 17 jährige auf der Fahrerseite in das Fahrzeug beugte, setzte sich dieses aus bislang ungeklärter Ursache in Bewegung.

Wegen politischer Meinungsverschiedenheiten nun verletzt:
Vermummte der "autonomen Szene" haben
auf Weg nach Hussenhofen zugeschlagen
Einbrecher hat in Bopfingen Laptop eingeschaltet und nur
Telefon-Gespräche geführt? - Den Hund auf der B 290 getötet

Schwäbisch Gmünd. Ein 23-Jähriger erlitt am Donnerstagabend, gegen 23.50 Uhr durch unbekannte Schläger eine Kopfplatzwunde. Der junge Mann und sein 36 Jahre alter Bekannter waren zu Fuß auf der Buchstraße in Richtung Hussenhofen unterwegs. Auf Höhe eines Sanitärgeschäftes kamen den beiden vier vermummte Personen, die „der autonomen Szene" zugeordnet werden können, auf die beiden zu und schlugen auf sie ein.

Ellwangens Spitzen-Rekord mit 3.500 begeisterten Fußballfans
"
Grenzenloses Feiern verläuft in erwünscht-
en Grenzen": 1:0 gegen Ghana und Folgen
Sperrmüllauto ausgebrannt: Erst in seine neue Wohnung ein-
gezogenen Ruppertshofener Bürgermeister schwer geschädigt

Aalen. Die "WM - Nachbereitung Deutschland-Ghana und die Fans im Ostalbkreis" hat die Polizei mit "Grenz-enloses Feiern verläuft in den er-wünschten Grenzen" betitelt: Die Polizei hat bei öffentlichen Veranstaltungen in den größeren Kreisgemeinden über 7000 Zuschauer gezählt. Kreisweit waren es bei vielen weiteren Veran-staltungen aber sicher wesentlich mehr Teilnehmer.

Mutter sah zu: 5-jähriges Kind wurde beim Wenden verletzt:
Beim Rückwärtsfahren wurde in Ellwangen
die gesamte Fahrrad-Familie mit Tod bedroht
Betrunkener randalierte in Bopfingen und zettelte Schlägerei
an - Die Hilfsbereitschaft des Metzgers war großes Verhängnis

Ellwangen. Am Dienstag, gegen 17 Uhr, wollte ein Pkw auf einem Parkplatz in der Aalener Straße wenden. Nach Einfahr-en in den Parkplatz fuhren drei Fahrradfahr-er auf dem linken Gehweg Richtung Schrezheim hinter dem Fahrzeug vorbei. Bei den Radlenkern handelte es sich um Mutter mit ihren beiden erst 9- und 5-jährigen Töchtern.

Auto kaputt": Polizei sucht Fahrer und sogar die Unfallstelle:
Alle Kinderbekleidung im Gesamt-Wert von
200.000 € mitten in der Aalener City geklaut

Die komplette Baustelle in Ellwangens Max-Eyth-Straße am
Wochenende ausgeraubt - Alles vier Volvo-Räder gestohlen

Aalen. Über das vergangene Wochen-ende war in ein Kindermodengeschäft in der Fußgängerzone eingebrochen worden. Die Täter stahlen Kinderkleidung in großer Menge, noch kann der Umfang des Stehl-gutes nicht ganz genau benannt werden, Polizei und Inhaber gehen aber von einem Wert des Diebesgutes von etwa 200.000 Euro aus.

Aalener Jugendrichter wird sicherlich Milde walten lassen:
Junge hatte sich am Sonntagabend bei Poli-
zei gemeldet: Habe "Hokuspokus" geknackt

Eigentümer des 2. Einbruchs sprach nach der Tat mit Jungen
und hatte bei diesem offenen Dialog keinerlei Tatverdacht

Aalen-Wasseralfingen. Der Einbr-uch in den Kindergarten "Hokuspokus" in Wasseralfingen, bei dem in der Nacht von Freitag auf Samstag nicht erheblicher Sachschaden angerichtet worden war, scheint aufgeklärt: Ein minderjähriger Tatverdächtiger hat sich am Sonntagabend nicht bei der Wass-eralfinger Wache  sondern der  Aalener Polizei gestellt.

Mit der grünen Geldkassette nur Pinats-Bargelder erbeutet:
Vandalen wüteten in der Nacht zum Samstag
im Wasseralfinger Kindergarten Hokuspokus

Unverletzt aber 35.000 Euro Schaden in Ellwangen: 30-jährige
raste Sonntag mit BMW gegen Laternenmast: Lappen ist weg


Aalen-Wasseralfingen. Bislang Unbe-kannte brachen in der Nacht zum Sams-tag, 19.06.2010, in Aalen-Wasseralfingen den in der Schloßstraße gelegenen Kind-ergarten ein, indem sie die Scheibe eines Fensters mit einem Stein einwarfen. In dem Gebäude richteten sie  erheblichen Schaden an und entwendeten daraus eine grüne Geldkas-sette mit geringen Mengen an Bargeld. Zeugen sollten sich mit dem Polizeirevier in Aalen, Tel.: 07361/5240, in Verbindung setzen.

In Ellwangen brachte Polizei den Nasen-Killer auf das Revier:
Diskussionen über J. Löws 1:0-Blamage und
Deutsche endete auf Ostalb in Schlägereien

WM 2010 und die Folgen: In Bopfingen waren Fans im Steig-
weg unterwegs und ließen Ärger und Frust am Jägerzaun aus


Aalen.
Sehr ruhig verlief das Einsatzgeschehen anlässlich des Vor-rundenspiels der Deutschen National-mannschaft gegen Serbien: Durch die knappe Niederlage hielt sich die Fei-erlaune der ca. 4.500 Zuschauer bei den insgesamt sieben Public-Viewing Ver-anstaltungen doch sehr in Grenzen. Au-tokorso wurden nicht gesichtet. Die Trauer über die Niederlage schlug auch nur sehr selten in Frust und Gewalt um. In Bopfingen waren mehrer Fans im Steigweg unterwegs. Dort ließen sie ihren Ärger an einem Jägerzaun aus.

Verletzte Kinder auch in Aalen-Unterkochen und in Ellwangen
Streunender Hund hat in Lorch 9-jährige ge-
bissen: Appell der Polizei auch an die Eltern

2009 wurden „nur" 17 Kinder bei Radunfällen verletzt: Der 
Donnerstag stellte zufällig bedauernswerten Ausreißer dar?

Von Polizei-Pressesprecher Bernhard Kohn

Aalen. Unter den heutigen Pressemeldungen finden sich drei Unfälle mit radfahrenden Kindern, die zum einen die Unfällen alle selbst verursacht haben, zum anderen alle, teilweise ernsthaft verletzt wurden. Im gesamten Jahr 2009 wurden „nur" 17 Kinder bei Radunfällen verletzt, so dass dieser Donnerstag zwar sicherlich nur einen zufälligen, nichtsdestotrotz aber auch einen bedau-ernswerten Ausreißer darstellt.

Auf Aalens Straßen gibt es immer mehr unschuldige Verletzte:
Der 68-jährige Fahrer holte sein Beil aus dem
Auto u. bedrohte in Aalen den Kontrahenten

Autofahrer löste in der Sicherstraße schwere  Schlägerei aus
Betrügereien mit der Paysafecard als Wertkarte auf der Ostalb


Aalen.
Ausgesprochen aggressiv verhielt sich ein 68-jähriger Pkw-Lenker am Mitt-wochabend gegen 21.25 Uhr, weil er sich über zwei am linken Fahrbahnrand der Silcherstraße geparkte Fahrzeuge ärgerte. Vorsätzlich stellte er sein Fahrzeug direkt gegenüber den beiden Pkw auf der anderen Straßenseite ab. Dies führte dazu, dass weiteren Autofahrern, welche die Max-Reger-Straße bergabwärts fuhren, ein Durchkomm-en unmöglich war.

Wenige Stunden vorher hatte er einen Termin bei seinem Arzt
Bevor der 32-jährige in Gmünd sich helfen
lassen durfte starb er in eigener Wohnung

In Ellwangen wurde Lehrling verletzt: Die Dübel hielten nicht
11-jähriger wurde in Gmünd wegen eigener Mütze verletzt

Schwäbisch Gmünd.
Ein 32-Jähriger ist der vierte Rauschgifttote im Bereich der Polizei-direktion Aalen seit Beginn des Jahres 2010: Der Mann war am Montagnachmittag, gegen 14.45 Uhr von einem Bekannten in seiner Wohnung in Schwäbisch Gmünd leblos aufge-funden worden. Der hinzugezogene Notarzt konnte nur noch den Tod feststellen. Stunden vor seinem Tod hatte der Mann noch einen Arzttermin zur Vorbereitung in die Aufnahme eines Substitutionsprogramms wahrgenommen.

Linienbus hatte das Kind erfaßt und Notarzt handelte schnell:
AIZ-Leser fordern Ampel oder Kreisverkehr
wo Bub auf Schulweg schwer verletzt wurde

Ein Unfall in Oberböbingen und Folgen heute nur in der AIZ
Feuerwehr-Kommandant befreite Kinderkopf aus Geländer

Böbingen.
Ein achtjähriger Bub wurde am Montag, gegen 12.50 Uhr auf dem Fußgängerüberweg in der Rosenstein-straße angefahren und schwer verletzt. Der Junge befand sich auf dem Heimweg von der Schule und soll laut Zeugen-aussage auf dem Gehweg entlang gelau-fen sein. Auf Höhe des Zebrastreifens sei er plötzlich nach links auf die Fahrbahn gerannt. Hierbei wurde er von einem Linienbus erfasst und zu Boden geworfen.

Mischling hat 8-jährigen Radler trotz Leine mit Biß verletzt:
Trotz 4:0 der Deutschen in Südafrika verhalt-
ene Kundgebungen in Aalen meist mit Fahne

Dem Aalener Herrn Doktor die Arzttasche geklaut und Bargeld
und Medikamente gemopst: Knacker scheiterte am Aalbäumle


Aalen. Sensationelles 4:0 der deut-schen Nationalmannschaft bei der WM 2010 in Südafrika - daran haben selbst die größten Träumer der Ostalb niemals gedacht. Klose schoss ein Tor und hat sich rehabilitiert und Deutschland steht als derzeitiger Gruppen-Erster auf dem Kopf: Die Kundgebungen nach dem Sieg zum Beispiel in Aalen-Stadtmitte waren nicht zu groß aber um so diszi-plinierter. Viele haben sich an das Tara-Verbot gehalten und haben lieber die Deutschlandfahne noch in der Nacht zum Montag aus dem Fundus geholt.

Wegen 2. WC-Besuch schlug Aalener Wirt mit Hack-Beil zu?
15-jähriger Hausbewohner schoß in  Ellwang-
en angeblich versehentlich auf die 37-jährige

20.000 Besucher beim Stadtfest 2010 Schwäbisch Gmünd: 18
Platz-Verweise ausgesprochen: Musik bis 24 Uhr problemlos


Ellwangen.
Durch einen Schuss aus einer Soft-Air-Waffe, wurde am Samstag, gegen 13.30 Uhr, einen 37 jährige Frau in Ellwangen leicht am Bauch verletzt. Die Frau war zu Besuch bei der Mutter in der Breslauer Straße, als sie vor dem Haus Lärm war nahm. Als sie nachsah, bemerkte sie eine Gruppe aus vier Jugendlichen, die offensichtlich mit einer Waffe hantierten. Als sie wieder ins Haus wollte, wurde sie von einem Projektil am Bauch getroffen.

Im Kaufland-Fischgeschäft Hunger nach Fisch nicht gestillt:
Bopfinger Polizisten fahnden nach dem Täter
der auf dem Feld aus Bagger Diesel abzapfte

Tennisfreunden im Vereinsheim in Stödlen sogar die gefüllte
Spendenkasse geraubt - Schlüsselbund als Beute aus Auto


Kirchheim/Benzenzimmern. Jetzt muss man nicht nur gegen Benzin- und Dieseldiebe in den Städten und Gemein-den ankämpfen und aufpassen sondern auch während der Ernte auf dem Feld: Auf dem Feld zwischen Kirchheim/Ries und Benzenzimmern hebelten bereits am Mittwoch, 17.45 Uhr bis Donnerstag, 07.00 Uhr noch unbekannte Täter den Tankverschluss eines Baggers auf.

Alleine der angerichtete Sachschaden betrug über 2.500 €:
Dieses Mal keinen  Erpresser-Raub bei Göbel sondern um Mitternacht viel Alkohol geraubt
Auf Aalener Gartenstraße in Richtung Hofherrnweiler fahren-
de
Radfahrerin verletzt - Probleme im Aalener Kreisverkehr

Aalen. Dieses Mal gab es keinen  Erpresser-Raub bei Göbel (Täter wurden inzwischen gefasst) sondern um Mitt-ernacht wurde viel Alkohol geraubt: Durch Einschlagen einer Glaseingangstüre gel-angte ein Unbekannter am Donnerstag-abend, zwischen 23 Uhr und Mitternacht in den Verkaufsraum eines Getränkehan-dels, welcher sich in der Alten Hei-denheimer Straße befindet. Dort entwen-dete der Täter Tabakwaren sowie Menge Alkoholika.

Verantwortliche und Fahrer erwartet nun ein dickes Bußgeld:
Kreativer Lkw-Fahrer auf der B 4600: Weiter-
fahrt mit den abgekauften Gurten nun erlaubt
Verkehrspolizei Aalen zog zwei Lkws wegen schwerwiegend-
er Verstöße gegen Gefahrgutvorschriften aus dem Verkehr


Aalen. Die Verkehrspolizei Aalen zog diese Woche zwei Lkw's wegen schwerwiegender Verstöße gegen die Gefahrgutvorschriften aus dem Verkehr: Auf der B 466 bei Neresheim kontrollier-te die Verkehrspolizei am Mittwoch-nachmittag einen 12-Tonnen Lkw auf dem Landkreis Weißenburg-Gunzen-hausen. Der Lkw hatte ca. 1,3 Tonnen Futtermittel und 30 Liter Fungizide (Pflanzenschutzmittel) geladen.

Überschlag auf der B 29 und trotzdem nur leicht verletzt:
Auf der Fahrt von Essingen nach Lauterburg
auf der L 1165 Krad-Fahrer schwer verletzt

Wieder schwerer Auffahr-Unfall an Kreuzung B 29 zur A 7 bei
Westhausen für 7.000 Euro - Auffahr-Rekord mit 13.500 Euro


Essingen. Am Dienstag, gegen 13.30 Uhr, befuhr der Lenker einer landwirt-schaftlichen Zugmaschine mit Anhänger die L 1165 in Fahrtrichtung Lauterburg. Beim Abbiegen in einen Feldweg miss-achtete er die Vorfahrt eines entgegen kommenden Krad-Lenkers und kollidierte mit diesem. Bei dem Zusammenstoß wurde der Krad-Lenker schwer verletzt und wurde ins Ostalb-Klinikum gefahren.

Schwere Beschädigungen im Spiesel-Freibad Wasseralfingen:
Pferde vor der Beiswanger Kapelle mit der
Kutsche auf der Flucht: Beide Pferde verletzt
49-jährige Gmünder Pkw-Lenkerin
hat Fußgängerin schwer
verletzt - Verwüstungs-Spur  vom "Sturmhof bis Gartenstraße"

Böbingen/Beiswang. Eine Kutsch-fahrt endete am Mont-agnachmittag tragisch. Gegen 15.10 Uhr hielt der Ge-spannführer seiner mit Fahrgästen besetz-te Kutsche mit Doppelgespann vor der Beiswanger Kapelle an. Die Fahrgäste besuchten die Kapelle. Währenddessen wollte der Gespannführer die rechte Außenleine am rechten Pferd etwas lösen. Plötzlich gingen die beiden Pferde durch, rannten allein in vollem Galopp durch die Ortschaft Beiswang.

Nun sogar auch in Tannhausen einen Schlitz über 30 cm:
Die "Dach-Schlitzer" der Ostalb verursachen
meist höhere Schäden als die Beute Wert hat

Zu schneller Rollefahrer konnte in Aalen dem Ausparker nicht
mehr ausweichen: Verletzt - In Rainau scheiterten Knacker

Tannhausen. Die "Schlitzer" sind weiter auf der Ostalb aktiv und verur-sachen oft höheren Schaden als die als Beute einstreichen: In der Nikolaus-Ese-ler-Straße wurde in der Nacht von Sams-tag/Sonntag das Cabriodach eines Pkw Opel Kadett, über der Fahrertüre auf einer Länge von ca. 30 cm durch Unbekannte aufgeschlitzt. Der Schaden beläuft sich auf ca. 500 Euro.

Auf Flugplatz Heubach gestartet und dann fiel der Motor aus:
"Glück im Unglück" bei der ungewöhnlichen Notlandung des Zweisitzers im Gersten-Feld
Zwar 50.000 € Sachschaden und 200 € für den Landwirt und
Zweisitzer drehte sich nochmal aber am Ende keine Verletzte


Göggingen. Am Freitag kam es zu einer Notlandung eines einmotorigen, zweisitzigen Luftfahrzeugs in einem Wintergerstenfeld zwischen Göggingen und Holzhausen: Ein 44-jähriger Luf-tfahrzeugführer war mit Flugzeug der Marke Avion vom Flugplatz in Heubach gestartet und mit einem männlichen Fluggast in den Lüften unter-wegs. Um 16.24 Uhr hatte der Pilot gerade eine bogenförmige Wende mit seinem Flugzeug hinter sich gebracht, als plötzlich der Motor, aus bisher unbekannter Ursache, ausfiel und ihn zu einer Notlandung zwang.

Erst am Freitag Abend war heute die Obduktion zu Ende:
Bei Frauen-Leiche handelt es sich um die
brutal entführte Heidenheimerin Maria Bögerl

An Stelle im Wald in Nähe des Übergabeortes von 300.000 €
Lösegeld Leiche im Reisig: Hier keine Suchhunde eingesetzt


Die Frage weshalb Suchhunde der Hundestaffel Ostalb  hier nicht gesetzt wurden sondern nur Polizisten  ist heute noch zu klären. Rechts:Fundort der Frauenleiche heute unter Wald-Reisig  versteckt.
Aalen/
Heidenheim. Nahe dem Üb-ergabe-Ort an der A 7 bei Heidenheim wo die 300.000 € Lösegeld für die entführte Heidenheimer Bankiers-Frau Maria Bögerl vergeblich übergeben wer-den sollten wurde nun unter dem Reisig mitten im von der Polizei angesuchten Wald heute eine Frauenleiche gefun-den, bei der es sich um die Entführte  handelt. Das ergab das Obduktions-Ergebnis am späten Freitag Abend.

Insider behaupten steif und fest er hält sich in Aalen noch auf:
Ist der Mann auf Phantombild der Polizei Ent-
führer oder Komplice der Bänker-Ehefrau?
Löst nach Pannen die PD in Heidenheim auf und verleibt sie
PD Aalen ein - Anglerheim am Bucher Stausee ausgeraubt


Aalen.
Ein  30 bis 40 Jahre alter Mann (siehe Phantombild der Polizeidirektion Heidenheim) soll sich in Aalen aufhalten und wird allerdings offiziell von der Polizei nur als "Zeuge" gesucht, der an den Tatorten mehrmals von Personen gesehen wurde. Eine Frau hatte sogar sprach-lichen  Kontakt mit dem Entführer ("Zeu-ge") der sie beruhigte weil er die Tatorte observierte und sichtlich geistesgestört war. Der Mann soll sich nach Insider-Kreisen "in Aalen aufhalten", was auch am Vorabend in der SWR-Abendschau vom Ulmer Reporter im Fernsehen bestätigt wurde.

6.000 € Schaden am Auto und Leitplanke kein Pappenstiel:
War Fuchs schuld und muss sich verantwor-
ten oder doch der 18-jährige Unfall-Fahrer?
22-jährige Radlerin wurde in Aalen Dienstag schwer verletzt
In Bopfingen "verbremste" sich 60-jähriger: Schwer verletzt


Jagstzell. Offenbar durch einen Fu-chs, der die Straße überquerte, erschro-cken, verursachte ein 18-jähriger Pkw-Lenker am Mittwochmorgen gegen 00.55 Uhr einen Verkehrsunfall, bei dem ein Gesamtschaden von ca. 6.000 Euro entstand: Der junge Mann gab an, vor Schreck mit seinem Fahrzeug von der Fahrbahn abgekommen zu sein. Im An-schluss streifte er mehrere Leitplanken, schleuderte gegen Bordstein und Dohlenabdeckung.

Die Auseinandersetzungen auf Ostalb werden weiter brutaler:
Zuerst 1. Juni ins Bopfinger Schaufenster ge-
stoßen und Kontrahent mit Messer bedroht
Drei 200-Liter-Fässer Karbid-Schlamm im Wert von 10.000 Euro
geklaut und abtransportiert - Auf B 29 Unschuldigen verletzt

Bopfingen. Gegen 2.00 Uhr  kam es am Dienstag 1. Juni 2010 in der Haupt-straße in Bopfingen zu einer Auseinan-dersetzung zwischen zwei jungen Männern, welche darin gipfelte, dass einer davon in eine Schaufensterscheibe gest-oßen wurde. Vorausgehend waren Streit-igkeiten in einer Gaststätte, welche die beiden zuvor besucht hatten. Im Laufe der folgenden Tätlichkeiten soll der Mann, welcher später in der Scheibe landete, seinen Kontrahenten mit einem Küchenmesser bedroht haben. Dieser habe ihm jedoch das Messer aus der Hand schlagen können.

Es mussten ihm mit Kabelbinder sogar Füße gefesselt werden:
Trotz Handschellen hat der streitbare Betrun-
kene in Kneipe Aalener Polizisten verletzt
Ab in die Zelle der Polizei - In Nacht zum Sonntag in Bettrin-
gen Wohn-Gebäude gestürmt und vielleicht nichts geraubt?

Aalen. In einer Gaststätte in der Neßlauer Straße kam es am Samstag gegen 23.45 Uhr zu Streitigkeiten. Beim Eintreffen der Polizei war der Störenfried nicht mehr anwesend; laut einem Zeugen sei der unter Alkoholeinfluss stehende 45-jährige Mann mit seinem Mofa davon gefahren. Während die Beamten den Sa-chverhalt entgegen nahmen, kehrte der Mann mit seinem Mofa zurück. Als er von den Beamten angesprochen wurde, flüchtet er zu Fuß, konnte aber schnell eingeholt, festge-halten und mit Handschließen versehen werden.