Landrat Pavel brachte es auf den Punkt und OB freute sich:
"Alle wollen in Aalen Polizeipräsident werden aber
Herr Eisele Sie sind derjenige der es geschafft hat"

Innenminister Reihold Gall war ein bißchen traurig: "Dies wi-
rd meine letzte Amtseinführung als Innenminister in BW sein"


Bild des Monats vor der Amtseinführung im Foyer von links: Innenminister Gall, Aalens OB Thilo Rentschler (leider ohne Amtskette), der Aalener Polizeipräsident Roland Eisele und Lanfrat Klaus Pavel.                                      AIZ-Fotos: Dieter Geissbauer
Aalen. "Alle wollen in Aalen Polizeipräsident werden aber Herr Eisele Sie sind derjenige der es geschafft hat" und für die enge Zusammenarbeit im vollen Vertrauen  seien nun wieder die allerbesten besten Voraussetzungen vorhanden, sagte bei der mageren Amtseinführung des neuen Aalener Polizeipräsidenten Roland Eisele Landrat Klaus Pavel für die Kommunalbehörden und den Ostalbkreis und OB Thilo Rentschler jubelte: "Ich freue mich dass Sioe zuerst den Kontakt zu uns in den Rathäusern gesucht haben" und übergab ein Buch und Frau Eisele (Ehefrau des Polizeipräsidenten) einen der schönsten Blumensträuße der Blumenstadt Aalen. Aber auch etwa 400 Polizisten mit und ohne Uniform begrüßten ihren neuen Chef in der Aalener Stadthalle am Donnerstag dem 28. April 2016 mit Beifall und voller Vorfreude: Nach Präsident Michelfelder der aufgestiegen ist gibt es seit Monaten nun einen neuen Präsidenten, dem Ehrlichkeit, Zusammenarbeit und vor allem Kontakte buchstäblich ins Stamm-buch geschrieben sind.

Innenminister Gall zu Pavel: "Das ist meine letzte Amtseinführung".
Eigentlich war die Einführung des Polizeipräsidenten Eisele eine Trauer-Veranstaltung, weil zwar Innenminister Gall vor der Ver-anstaltung im Foyer sich gemeinsam im Blitzgewitter der Aalener Presse sonnten und suggerierten es könne nur aufwärts gehen auch im großen Bereich des Polizeipräsidiums Aalen, aber für Innenminister Gall "ist dies meine letzte Amtseinführung" gestand Gall in seiner Rede, die wieder einmal das Licht unserer Polizei ins rechte Licht rückte und so offen war der Innenminister in Aalen noch niemals: Sogar die gesamte Familie von Roland Eisele bekam Liob von Gall: "Einmal einer von der Familie bei der Polizei und deshalb gilt dies auch für die gesamte Familie".

Blumen vom Minister für Frau Eisele zum Abschied und Neuanfang. 
Für die Justiz versicherten der Präsident des Landgerichtes von Heilbronn Wolfgang Görlich und der Personalrat durch Vorsitzenden Manfred Rippberger engste Zusammenarbeit zugunsten der Polizei aber auch der gesamten Bevölkerung, die sich mit solch en-gagierten Polizisten/innen auch in Zukunft auf der Ostalb, im Rems-Murr-Kreis und im Landkreis Schwäbisch Hall auf ihre Polizei in Bezug auf Sicherheit und - wie es Roland Eisele ausdrückte - in Fairnes, vollkommener Offenheit und Kontaktpflege auch in Zukunft bleiben wird.

Polizeipräsident Eisele: "Stets fair u. vor allem ehrliches Miteinander
Innenminister Reinhold Gall  bescheinigte Roland Eisele: "Sie haben eine erfolgreiche Karriere hinter sich zum Beispiel als Leiter der Landes-Polizeidirektion in Stuttgart oder in Mögglingen. Gall zitierten den Spiegel: "Eisele kommt und die Ereignisse über-schlagen sich". Gall erinnerte in diesem Zusammenhang an den traurigsten Fall der Polizistin Kiesewetter in Heilbronn. In diesem Fall habe Eisele Licht in das Dunkel gebracht.

Eisele habe aber auch in Baden-Württemberg und beim Inn-enministerium "persönliche Spuren hinterlassen: Vom Polizeiwa-chtmeister bis zum heutigen Präsidenten" habe Eisele von Gall bereits 15 Auszeichnungen erworben und erhalten "und zwar zu -Recht". Auch Eiseles Ehefrau stehe zu den Aufgaben (die ganze Familie) "nach innen und nach außen und dabei bekommt man den Eindruck, dass der souveräne Polizeiführer Eisele zum Wohle aller Mitarbeiter und aller Bürger wirkte".

Innenminister Gall bei seiner letzten Ansprache bei Amtseinführung
Dann wurde von Gall ein kleines Geheimnis gelüftet: "Das ist wahrscheinlich meine letzte Amtseinführung und wir werden uns aber sicherlich beide in Weinsberg wohnhaft öfters bei der Ausübung unserer Hobbys treffen". Der Dank von Innenminister Gall galt dann der ganzen Familie Eisele, die ebenfalls neben Innenminister Gall, CDU-MdL Winfried Mack, OB Rentschler und der übrigen Prominenz in der ersten Reihe Platz genommen hatte.

Landrat Klaus Pavel bot für Kommunalbehörden Zusammenarbeit an
"Die künftige Arbeit des Polizeipräsidiums Aalen ist mit Eisele gesichert", sagte der Innenminister und versäumte es nicht seinen "Dank an den stellvertretenden Aalener Polizeirpräsidenten Schindler zu sagen" der zwar derzeit in Urlaub ist und am Jahresende in den Ruhestand verabschiedet wird, "aber Schindler hat in der Übergangszeit beste Arbeit geleistet".

Jeder 4. Kollege/in des polizeipräsidiums Aalen kam in Stadthalle.   
Auch der neue Präsident Eisele habe das Heft für seine 1.600 vorbildlich agierenden Polizisten/innen im PP Aalen das Heft sehr gut in der Hand und" deshalb sei " die Sicherheit der Bürger jederzeit unter neuer Führung auch in Zukunft gewährleistet. An Polizeipräsident Eisele gewandt ließ der Innenminister eine höchste Wertschätzung vom Stapel: "Ich bin sicher, dass Sie Herr Eisele, die "Herausforderung des neuen Amtes mit Herzblut und Menschl-ichkeit ausfüllen, denn Sie - Herr Eisele - sind ein Chef der Polizei der den Beruf der Polizei von der Pike auf gelernt hat".

OB Thilo Rentschler bei seiner kollegialen Ansprache: "Willkommen"
Traurig war an der Veranstaltung dass zwar die Presse zur Amtseinführung eingeladen war, aber Pressesprecher Kohn keine einzige Rede in Kopie der Presse zur Verfügung stellte. "Habe keine - auch nicht die von Präsident Eisele oder Innenminister Gall". Beispiel: Wären wir von der Presse ohne Kuli und ohne Kameras gekommen wären wir schnell wegen Pflichtverletzung zurecht gefeuert.

Auch die "Prominenz" von Justiz und Polizei usw. stark vertreten.    
Erfreulich dagegen war die Tatsache dass alle anwesenden Poli-zisten und hübsche Polizistinnen einschließlich Aalener Ordnungsamt und der Fahrer von Landrat Pavel Eisele gratulierten und anschließend und zwischendurch das Holzbläserquartett des Landespolizeiorchesters spielte und alle Kollegen und Kolleginnen und die Presse der Einladung zum Imbiß ins Foyer sehr gerne gefolgt sind. Dieter Geissbauer

Die "schönsten Momente im Bild" bei der      
Amtseinführung von Polizeipräsident Eisele