Die "Sommertrompete" der Härtsfelder Musikanten begeisterte
TSV-Aktive hatten vergeblich tonnenweise
Kartoffel geschält und Maultaschen geröstet
Tausende waren in der Wasseralfinger City am Samstagabend
und natürlich AIZ mit der Kamera unterwegs: Tolle Stimmung

Gedränge herrschte am Samstag.       AIZ-Fotos: Dieter Geissbauer
Aalen-Wasseralfingen. Am Samstag dem 26. Juni 22 Uhr, stand TSV-Vorsitzender Seibold einerseits sehr erfreut und andererseits etwas geknickt vor dem leeren Stand des TSV Wasseralfingen, der ein Geheimtipp für alle kulinarischen Freunde ist: Kein Mitglied mehr da, alle waren abgeraucht um einige Tonnen mehr leckeren Kartoffelsalat und Maultaschen am Sonntag für diejenigen bereit zu halten, die leider nichts mehr bekommen haben:

"Wir sind leider ausverkauft", sagte der TSV-Vorsitzende Seibold.   

"Wir sind leider ausverkauft", sagte TSV-Vorsitzender Seibold, der zusicherte, dass der TSV-Kartoffelsalat und die Maultaschen trotz der doppelt üblichen Menge in Tonnen bereitgestellt wird und voraussichtlich am Sonntag 27. Juni 2010 ab 11 Uhr also zur üblichen Mittagszeit alle Wünsche der geschätzten 20.000 bis 30.000 Samstags-Abend-Gäste erfüllt werden können. 

"Die Flotten Härtsfelder" haben ihre schönsten Stücke gespielt.       
Rund um den Karlsplatz und der Kirche und dem Rathaus gab es schon kurz vor 22 Uhr am Samstagabend kein Durchkommen mehr. Erstaunlich wie diszipliniert die Festbesucher sich trotzdem verhalten haben: Alle nahmen Rücksicht aufeinander und natürlich auf Kinder.

Menschen so weit das Auge reicht: Knapp 30.000 im Stadtzentrum.
Das DRK Wasseralfingen mußte wie üblich vor dem Eingang zum Wasseralfinger Rathaus nicht ausrücken und eingreifen: Die tolle Stimmung der Wasseralfinger Kirmes hatte sich auf alle großen und kleinen Festbesucher übertragen. Sogar die Kleinsten hatten nach 22 Uhr schnell die Bühne erobert und ihre uneinstudierten Tänze nach dem Rhythmus der Härtsfelder Musikanten unter tosendem Beifall aufgeführt.

Hinzu kamen die "Härtsfelder Musikanten", die im Duett oder mit der Sommer-Trompete oder gar dem kompletten Orchester so gut aufspielten dass keiner mehr nachhause wollte. Aber auch Paul mit seinen Pferden hatte bis 22 Uhr regen Betrieb und Helfer: Das AIZ-Kamerakind Dorothea Geissbauer führte Pferde wenn die Kleinsten auch reiten wollten und wird heute am Sonntag ab 11 Uhr wieder mit Paul aus Fachsenfeld und seine kinderlieben Pferde bereit stehen.

Fazit: Dieter Mäule wurde zwar in dem Getümmel der Menschen-massen zur späten Stunde nicht mehr gesichtet aber er hatte Recht: "Wenn es heute Abend kühler ist kommen so viele wie am Freitag zur Eröffnung..." Dieter Geissbauer

AIZ-Kamarakind Dorothea mit ihrem großen Lieblingspferd "Rambo". 


22 Uhr: Das wirre Getöse begann einen Rhythmus zu bekommen...   

Warten am Würstchen- oder Getränkestand war eben mal Pflicht.    


Viel Beifall gab es für "Sommertrompete" mit Sommernachtstraum".

Würstchen in Mengen: Wie man sieht auch noch sehr knusprig .    

Trompetenkönige der Ostalb: Die kleinsten Trompeter um 22 Uhr.    


Von den Beiden hätte man gerne mal eine CD mit allen Liedern?      

Nächtlicher Auftritt am Samstag mit toller Musik am laufenden Band.



Schnell haben die kleinen Laien-Akteure am Festende Bühne erobert



















Selbst beim Roten Kreuz wären viele bald ganz verdurstet: Andrang. 

Auch die Jugend drängte sich am Samstagabend an ihren Ständen. 





Auch "Schwammkopf" mischte sich Samstag unter 30.000 Gäste.