Polizei hat zunehmend Probleme mit Kriminellen im Internet:
Trotz Rückgang um 39 Fälle 8,4 Millionen €
Schaden durch die Wirtschafts-Kriminalität

Rauschgift-Fälle haben um 65 zugenommen - 74,9 % Internet-
Straftaten aufgeklärt - Gezielte Prävention als das Ziel-Rezept


Bei der Pressekonferenz von links Polizeidirektor Volker Schindler und Kriminaldirektor Robert Ullrich.       AIZ-Fotos: Dieter Geissbauer
Aalen. Die Polizei hat im Ostalbkreis zunehmend Probleme mit Kriminellen im Internet vor allem im Bereich von sexueller Straftaten an Kindern. Aber auch die übrige Wirtschafts-Kriminalität auf der Ostalb mit einer Schadenssumme von 8,4 Millionen bereitet trotz Rückgang um 39 Fälle der Polizei bzw. der zuständigen Krimi-nalpolizei ernste Sorgen.

Polizeidirektor Schindler hat sich auf der Ostalb bestens bewährt. Seine Weitsicht, Ruhe und Sachlichkeit wird von allen bewundert.    
Aber auch die Rauschgiftkriminalität ist ein Problem zu dem die Polizei nur ein Rezept in der Pressekonferenz zur Kriminalstatistik 2009 am 19. März in der PD Aalen fand: "Wir Eltern müssen auch in Sachen Kanabis in Diskos sensibler werden", sagte POR Hans Buchinger und dem stimmten ihm seine Vorgesetzten Polizeidirektor Volker Schindler und Kripochef Ullrich voll zu.

Gemeinsamkeit als Vorbilder: Chefs der Schutz- u. Kriminalpolizei.  
Das seien nur einige der Schwerpunkte aus dem Bericht, der im Internet im vollen Umfang kostenlos von jedem bei der Polizei auf den eigenen PC geladen oder direkt als pdf-Datei angesehen werden kann. Deshalb greifen wir nur einige Schwerpunkte heraus: 


Polizeidirejktor Schindler (links) und Kriminaldirektor R. Ulllrich.       
Die Zahl der Straftaten hat 2009 um 9,3% auf 13.077 Delikte zugenommen. Die Ursache ist eine Beschleunigung der statis-tischen Erfassung bei der Polizeidirektion Aalen und nicht eine gravierende Änderung der Kriminalitätslage im Ostalbkreis.

Festung und Garant für sichere Ostalb: Die Polizeidirektion in Aalen.
Nach mehreren Jahren des kontinuierlichen Rückgangs erhöhte sich der Jungtäteranteil erstmals wieder von 28,9% auf 30,4%. Deliktische Schwerpunkte sind bei Kindern Sachbeschädigungen, bei Jugendlichen Diebstähle und Rauschgiftdelikte sowie bei den
Heranwachsenden Gewalt gegen Personen in Form von Körperver-letzungsdelikten und Raubüberfällen.

Ein Schwerpunkt der polizeilichen Arbeit bleibt die Bekämpfung der Gewaltkriminalität (z.B. Raub, schwere/gefährliche Körperverletzung). Die Fallzahlen stagnieren auf hohem Niveau. Nach dem Tiefststand 2008 hat die Straßenkriminalität wieder zugenommen. Dies ist in erster Linie auf die Zunahmen der Sachbeschädigungen an Kfz (+219) sowie des schweren Diebstahls in/aus/an Kfz (+116) zurück zu führen. Die seit Jahren kontinuierlich abnehmende Diebstahlskriminalität hat 2009 wieder deutlich zugenommen.

Weisende Polizei-Kunst im Eingang der Polizeidirektion in Aalen.    
Sorgen bereiten wie dem baden-württembergischen Innenminister, da waren sich die Aalener Polizeiexperten alle einig, die "Dunkelziffern" die in keiner Polizeistatistik auftauchen. Die Aufhellung der Dunkelziffern und Analysen seien genau so wichtig wie die Prävention, wurde übereinstimmend gegenüber der Presse im Lehrsaal der PD Aalen betont. Dieter Geissbauer



Diebstahlskriminalität im Ostalbkreis 2009
· Zunahme der Fallzahlen insgesamt um 8,5 % = 369 Fälle
einfacher Diebstahl (1,1 % = 33 Fälle)
schwerer Diebstahl (24,7 % = 336 Fälle)
· Aufklärungsquote: 37,3 % (2008 = 41,1 %)



Internetkriminalität* im Ostalbkreis 2009
· Abnahme der Fallzahlen um 6,7 % = 32 Fälle
· Aufklärungsquote 74,9 % (2008 = 77,4 %)
*Alle Straftaten mit Tatmittel ,,Internet" / Erfassung seit 01.01.2005


Rauschgiftkriminalität im Ostalbkreis

Rauschgiftkriminalität im Ostalbkreis 2009
· Anstieg der Fallzahlen um 13,0 % = 65 Fälle
· Ursache: Zunahme der Allgemeinen Verstöße gegen das
BtM-Gesetz mit Cannabis (+ 69 Fälle)
· Aufklärungsquote: 94,5 % (2008 = 95,2 %)


Wirtschaftskriminalität im Ostalbkreis

Wirtschaftskriminalität im Ostalbkreis 2009
·Deutlicher Rückgang der Fallzahlen um 18 % = 39 Fälle
· Vermögensschaden: 8,4 Millionen Euro
· Aufklärungsquote: 96,1 % (2008 = 99,5 %)


Straßenkriminalität im Ostalbkreis

Straßenkriminalität im Ostalbkreis 2009
· Zunahme der Fallzahlen um 18,6 % = 393 Fälle
· Ursache: Zunahme bei Sachbeschädigung an Kfz (+219 Fälle)
schw. Diebstahl in/aus/an Kfz (+116 Fälle)
·Abnahme bei Handtaschenraub (-7 Fälle) und Taschendiebstahl (-5 Fälle)
· Aufklärungsquote: 19,6 % (2008 = 22,1 %)


Straftatenaufkommen in den Städten und Gemeinden bis in Städten überall gleich.